Stapelburg: Dorfgemeinschaftshaus

Die Gemeinde Nordharz plant den Umbau des mittleren Gebäudeteils des Dorfgemeinschaftshauses Stapelburg zur barrierefreien Nutzung mit neuen Außenöffnungen, Fenstern, Türen, Elektrik, Malerarbeiten Fußböden, Sanitäranlage und Rampe sowie Planungsleistungen. Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) gemäß der Maßnahme „Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER (CLLD)“ unter dem Schwerpunktbereich „Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten“ aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Hierbei wird eine Zuwendung in Form einer Anteilfinanzierung zur Projektförderung auf die förderfähigen Ausgaben i. H. v. 75 v. H. gewährt.

Hochwasserschutz

Als Grundlage zur Verbesserung des kommunalen Hochwasserschutzes lässt die Gemeinde Nordharz für die in Ihrem Gebiet befindlichen Gewässer 2. Ordnung eine Schwachstellenanalyse durchführen und für die relevante Problembereiche ein Hochwasserschutzkonzept erstellen. Damit sollen die von den relevanten Gewässern ausgehenden Gefährdungen sowie das Risiko bei Hochwasserereignissen aufgezeigt, bewertet und Maßnahmevorschläge als mögliche Lösungsansätze entwickelt werden. Das Projekt dient als Grundlage zur weiteren Entscheidungsfindung zum effizienten Einsatz finanzieller Mittel für Maßnahmen der Hochwasservorsorge im Gemeindegebiet und Sensibilisierung der Eigentümer zur privaten Bauvorsorge (Objektschutz), um Schäden durch Überschwemmungen zu vermeiden. Im Rahmen einer Projektförderung erhält die Gemeinde Nordharz eine Zuwendung i. H. v. 80 v. H. der zuwendungsfähigen Ausgaben als Anteilsfinanzierung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Stapelburg: Spielplatz

Aufgrund der Pandemiesituation wurde das Projekt der Neuerrichtung des Spielplatzes in Stapelburg noch nicht offiziell eröffnet. Wir warten geduldig auf das Ende der für uns alle schwierigen Herausforderung, um auch dieses Projekt feierlich abzuschließen.

Langeln: Am Gänsekamp

Ellie und Enio, beide 4 Jahre, aus der Kita Zwergenland haben Nordharz-Bürgermeister Gerald Fröhlich und Ortsbürgermeister Bernd Waßmus tatkräftig bei der Eröffnung des Langelner Gänsekamps am 22.09.2020 unterstützt. Ein Leuchtturmprojekt der Gemeinde Nordharz ist nun fertiggestellt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 472.000 €, wovon Förderung ca. 348.465 € aus Fördermitteln stammen.
Das Vorhaben wurde im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Heudeber: Langelner Weg

Am 15.06.2020 haben Bürgermeister Gerald Fröhlich, Heudebers Ortsbürgermeister Hartmut Busch, Bauamtsleiter Sven Scharfe und Vertreter der involvierten Unternehmen gemeinsam mit Kinder der örtlichen Kita den Langelner Weg in Heudeber offiziell eröffnet. Die etwa 150.000 Euro umfassende Straßenbaumaßnahme wurde ermöglicht durch die ELER-Förderung.

Danstedt: Spielplatz

Am 25.06.2020 haben Bürgermeister Gerald Fröhlich und Danstedts Ortsbürgermeister Armin Lidke den neuen Spielplatz auf dem Zimmerplatz feierlich eröffnet. Tatkräftige Unterstützung hatten sie dabei von Kimi Lüttge, der die Ehre hatte, das Band zu durchschneiden. Ermöglicht wurde die Baumaßnahme durch Fördermittel von ELER und LEADER.

Land trifft Wirtschaft

„Gesund leben in einer gesunden Region“ – ist das das Leitbild für die LEADER-Region „Harz“.

  • Das Gebiet der LAG entspricht dem ländlich geprägten Raum des Alt-Landkreises Wernigerode und umfasst die Orte:
  • der Gemeinde Nordharz mit den Ortsteilen Abbenrode, Danstedt, Heudeber mit Mulmke, Langeln, Schmatzfeld, Stapelburg, Veckenstedt und Wasserleben
  • die Ortsteile Drübeck und Darlingerode der Stadt Ilsenburg (Harz)
  • die Ortsteile Benzingerode, Minsleben, Silstedt, Redebber und Schierke der Stadt Wernigerode;
  • die Ortsteile Börnecke, Derenburg, Cattenstedt, Heimburg, Hüttenrode, Wienrode, Timmenrode, der Stadt Blankenburg (Harz)
  • die Ortsteile der Stadt Oberharz am Brocken: Trautenstein, Benneckenstein, Hasselfelde, Elend, Sorge, Stiege, Tanne sowie Elbingerode mit Königshütte, Rübeland und Neuwerk
  • die Ortsteile der Stadt Thale: Allrode, Treseburg, Altenbrak, Wendefurth und Almsfeld

Die LEADER-Region im Überblick

Die LEADER-Region “Harz” ist gegliedert in den touristisch geprägten Oberharz und das überwiegend landwirtschaftlich genutzte Harzvorland. Das Gesamtgebiet ist dominiert von 57 % Waldfläche und 32 % landwirtschaftlicher Nutzfläche. In der Region leben rund 83.900 Einwohner (Stand 10.02.2021) auf einer Gesamtfläche von 62.166 ha. Harz und Harzvorland stellen Schwerpunkte im Erholungs- und Kulturtourismus dar, die wie folgt in die Tourismusstrategie des Landes Sachsen-Anhalt eingeordnet werden:

  • 3 Bauwerke “Straße der Romanik”, 3 Gartenträume-Parks
  • 10 Luftkurorte, 5 Erholungsorte, 1 Heilbad
  • Naturschutzprojekt Grünes Band, Nationalpark und Naturpark Harz
  • technische Denkmale aus Bergbaugeschichte und Wasserwirtschaft
  • kulturhistorische Angebote, die der Region ihr markantes Profil geben, z. B. Klöster: Michaelstein, Drübeck und Ilsenburg, Burgruine Regenstein, Schloss und Schlossgärten Wernigerode, Harzer Hexenstieg, Europaradweg R1.

Sie erreichen das LAG-Management wie folgt:

Dipl.-Ing. Angelika Fricke
Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
39110 Magdeburg
Große Diesdorfer Str. 56/57

Telefon: 03 91 / 7 36 17 23
Telefax: 03 91 / 7 36 17 88
Mobil: 01 62 / 208 37 50

Baumaßnahmen &
geförderte Projekte